Warning: assert() [function.assert]: Assertion failed in /var/www/web2204/html/joomla251/libraries/cms.php on line 3
Islamic Care e.V. - FAQ KURBAN
background
[ Reset Settings ]

FAQ - KURBAN

  

Die wichtigsten Infos zu Kurban

 

1. Wie kann ich spenden?

Spenden kannst Du durch eine Überweisung auf unser Spendenkonto oder auch ganz bequem über PayPal.

Hier unsere Kontodaten:

 

Empfänger: Islamic Care e.V.

IBAN: DE63 5085 2651 0127 1004 02

BIC: HELA DEF 1 DIE

Bank: Sparkasse Dieburg

VWZ: Kurban & Name

 

PayPal: info@islamic­-care.org

 

2. Für wen ist das Erbringen eines Opfertieres verpflichtend? 

Dies ist für jeden verpflichtend, der ein eigenes Einkommen hat und einen eigenen Haushalt führt. Falls in einem Haushalt mehrere Personen leben, die ein eigenes Einkommen besitzen, so ist es für jeden von ihnen verpflichtend, jeweils ein Opfertier zu erbringen. Dies gilt nur dann, wenn die erwerbstätige Person finanziell nicht in Bedrängnis kommt und für die Miete und Versorgung aufkommen kann. Es gehört allerdings zu den großen Sünden, wenn man die Mittel zur Schlachtung eines Opfertieres hat und dennoch nicht schlachtet.

 

3. Darf man für einen verstorbenen Verwandten schlachten?

Ja. Dies ist dann erlaubt, wenn man zunächst für sich selbst geschlachtet hat. Vom Propheten (s.) wird überliefert, dass es an den drei Festtagen des Opferfestes keine bessere Tat gibt, als das Erbringen eines Opfertieres für Allah.

 

4. Ich kann alleine keinen ganzen Kurban spenden, was nun?

In diesem Fall kannst Du einen beliebigen Betrag bis zum 04. September 2017 in den Kurban­Fond spenden. Aus diesem Sammelbecken werden schließlich weitere Kurbanis gekauft und in den bedürftigen Regionen Somalias, Äthiopiens, Kenias und in den Sudan verteilt. Der Verwendungszweck hierfür lautet: Kurban­Fond.

  

5. Bis wann kann ich Mein Kurban spenden?

Die Deadline für die Kurban­Spenden ist der 04. September 2017.

 

6. Wie verhält es sich mit dem Schneiden von Haar und Nägel als Kurban­Spender? 

Zur Sunnah gehört es, dass der Opfernde bzw. Kurban­ Spender ab Eintritt des Neumondes im Monat Dhul Hijjah bis zur Opfergabe weder Haare noch Nägel kürzt. Fasst der Spender seine Absicht nach dem 01. Dhul Hijjah, so soll er von da an das Kürzen von Haar und Nägel unterlassen. Auf diese Weise ähnelt der Opfernde sowohl innerlich als auch äußerlich dem Pilger. Einerseits möchte er mit dem Opfertier Allahs Wohlgefallen erlangen und andererseits hält er einen Pilgerritus ein, wonach das Schneiden von Haar und Nägel im Weihezustand (Ihram) untersagt ist. Dies gilt bis zum Sonnenaufgang des ersten Festtages.

 

7. Wie sehen die Arbeitsschritte vor Ort aus?

Unsere Helfer vor Ort ermitteln zunächst die bedürftigen Gebiete und damit die Bestimmungsorte des Kurban­-Projektes. Ist dies einmal geschehen, so werden die Opfertiere bei den lokalen Viehzüchtern reserviert, auf ihr gesundheitliches Befinden hin überprüft und dann gekauft. In einem nächsten Schritt werden die Opfertiere in die Bestimmungsorte transportiert und unter der Aufsicht unserer Helfer auf die unbedingte Einhaltung der islamischen Riten und Richtlinien für die Schlachtung hin kontrolliert. Die Tiere werden innerhalb von vier Tagen geschlachtet und das Kurbanfleisch an die bedürftigen Menschen verteilt. Jede Familie erhält für das Eid al­-Adha ca. 3Kg Fleisch.

 

← ZURÜCK ZU KURBAN